Braindumping: Den Kopf wieder frei machen

Haben Sie nicht auch oft das Gefühl, dass es in Ihrem Kopf zu geht wie in einem Bienenhaus? Gedanken schwirren ein und aus, bauen sich ein Nest, arbeiten, arbeiten und der Kopf ist einfach zu voll. Das Gefühl der Überforderung macht sich immer mehr breit. In den Wintermonaten kontrolliert der Imker in regelmäßigen Abständen die Fluglöcher des Bienenstocks und befreit sie gegebenenfalls von Unrat. Braindumping ist sozusagen der Imker für unsern Kopf. Braindumping kontrolliert und befreit von "Unrat".

Die Wörter  „brain“ und „dump“ kennen Sie aus dem Englischen. „Brain“ steht für unser Gehirn und das Wort „dump“ kennen Sie wohl hauptsächlich in Verbindung mit Dumpingpreisen. Sie haben vielleicht auch schon folgendes gehört: „Ich werde die Daten auf eine externe Festplatte dumpen.“  Vielleicht haben Sie ja auch schon etwas von einem  „crash dump“ mitbekommen. Er wird meist zur Fehlerdiagnose bei einem Programmabsturz oder zur Analyse der Leistung genutzt. Das Wort dump bedeutet auch etwas abladen oder abkippen und übertragen [auch] für Depot, Abladeplatz oder Lager.

Jedoch das Wort „BRAINDUMPING“ ?  Das  sogenannte Braindumping, ist eine einfache und schnelle Methode, das Gedanken-Chaos im Gehirn zu sortieren und den Kopf wieder frei zu machen. Bei dieser Methode ist es ähnlich wie bei einem unaufgeräumten Schrank. Es ist sinnvoll, regelmäßig zu schauen, was ziehe ich noch an, was sollte ich an einem anderen Ort aufbewahren und was kann in die Kleidersammlung getragen werden. Diese Methode können Sie sich nach einer Einführungsstunde selbst aneignen und zukünftig anwenden, wenn sich die Gedanken in Ihrem Kopf  wieder einmal ein zu großes Nest bauen wollen.

Bildergebnis für biene