Bitte beachten Sie die wichtigen Informationen auf dieser Seite!

 

Die Bezeichnung „Heilpraktiker für Psychotherapie“  

können nur KollegInnen führen,

die eine amtliche Zulassung

zur Ausübung der

Heilkunde (Heilpraktiker Psy - beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie) haben.

 

 

HP-Rechnungen können Sie:

* steuerlich absetzen.

* nicht bei Ihrer Krankenkasse einreichen

* bei bestimmten Zusatzversicherungen einreichen.


Bitte erkundigen Sie sich gleich bei Ihrer Versicherungsgesellschaft nach den genauen Voraussetzungen und Bedingungen!

Manche Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten des Heilpraktiker für Psychotherapie nicht.

Dazu zählt als Beispiel die Bayrische Versicherungskammer, die dieses auch in den Verträgen stehen hat.

 

Dafür können Sie,

die Kosten für  psychotherapeutische Behandlungen, welche Sie an mich 

gezahlt haben, als sog. „Sonderausgaben“ in ihrer Steuererklärung geltend machen und so u. U. ihre Steuerlast

mindern.

Das Finanzgericht Münster hat nämlich entschieden (Az: 3 K 2845/ 02 E), dass psychotherapeutische

Behandlungskosten auch dann als „außergewöhnliche Belastungen“ anzuerkennen sind, wenn sie nicht von

Vertragstherapeuten der gesetzlichen Krankenkassen, sondern von Privattherapeuten oder Privatkliniken in

Rechnung gestellt worden sind.

 

 

In meiner Praxis biete ich   psychologische Beratung

und heilkundliche Psychotherapie für Familien

sowie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.

 

Beratungstermine sind nur nach (telefonischer) Voranmeldung möglich.

 

In der ersten Beratungssitzung schildern Sie Ihr Anliegen und benennen Thema und Ziel für

unsere gemeinsame Arbeit.

Miteinander klären wir ab, ob meine Methoden der psychotherapeutischen Beratung geeignet sind, Sie beim Erreichen Ihrer Ziele zu unterstützen, oder ob möglicherweise eine andere Form der Psychotherapie oder medizinischen Behandlung erforderlich ist.

Alle Gespräche bleiben selbstverständlich vertraulich. Ich obliege der Schweigepflicht.

Meine methodischen Schwerpunkte in der psychologischen Beratung sind unter anderem:

Gesprächstherapie, systemische Verfahren, Gestaltberatung, kreatives Verhaltenstraining, NLP und Entspannungstechniken.

Damit können wir gezielt und gemeinsam an die Klärung und Lösung der jeweiligen Themen herangehen,

wobei ein Heil- oder Erfolgsversprechen natürlich nicht gegeben werden kann.

Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass mit den von mir genutzten Methoden keine körperlichen Krankheiten diagnostiziert und keine Heilbehandlungen in diesem Bereich vorgenommen werden! Die verschiedenen Entspannungsverfahren dienen zum allgemeinen körperlichen Wohlbefinden.

Sie sind und bleiben vielmehr aufgefordert, medizinische Behandlungen nicht zu unterbrechen oder aufzugeben und sich bei Beschwerden mit Krankheitswert in Behandlung eines Arztes zu begeben.

Die Dauer einer Sitzung beträgt in der Regel 50 - 60 Minuten, die Abstände zwischen den

Sitzungen meist 1 – 2 Wochen. Die Anzahl der Sitzungen bestimmen Sie selbst je nach den

erzielten Fortschritten, wobei eine aktive Mitarbeit Ihrerseits vorausgesetzt wird.

Gebühr für eine Sitzung: 55 Euro

Erstgespräch: 35 Euro

Diese Gebühren werden nicht von Ihrer Krankenkasse erstattet.

Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, benachrichtigen Sie mich bitte rechtzeitig

(mindestens 1-2 Tage vorher); andernfalls muss die Gebühr für die ausgefallene Sitzung (50%) bezahlt werden!

Willkommen       Beratung

Bitte beachten Sie den Unterschied zwischen Heilpraktiker für Psychotherapie und dem Psychologischen Psychotherapeuten
 
Damit ein Heilpraktiker für Psychotherapie seine Anwendungen erfolgreich ambulant durchführen kann, muss beim Patienten im übrigen ein Mindestmaß an psychischer Stabilität und Belastbarkeit noch gegeben sein. Andernfalls ist ein  Psychologe ("Psychologischer Psychotherapeut"), oder ein Mediziner ("Ärztlicher Psychotherapeut"), die eine andere Ausbildung vorweisen,  eventuell auch eine stationäre Psychotherapie vorzuziehen. Die Kosten einer Psychotherapie beim Heilpraktiker werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Private Kassen und Zusatzversicherungen, die naturheilkundliche Behandlungen anerkennen, können psychotherapeutische Leistungen übernehmen. Fragen Sie einfach bei Ihrer Kasse nach.
 
 
Darauf müssen Sie achten:
Ebenso wichtig wie die Therapieform ist, dass die "Chemie" zwischen Ihnen und dem Therapeuten stimmt. Achten Sie auf Ihre innere Stimme. Fühlen Sie sich im ersten Gespräch mit einem Therapeuten gut aufgehoben, ist eine bedeutende Voraussetzung für den Therapieerfolg erfüllt. Stellt sich in den ersten Sitzungen kein Vertrauensverhältnis ein, sollten Sie einen anderen Heilpraktiker für Psychotherapie aufsuchen.
 
Monika Karsten
 
zurück zu

Willkommen